Dr. Darijana Hahn

Kulturwissenschaftlerin

Spuren im Sand

Was erleben Mütter und Väter auf dem Kinderspielplatz? Seit wann gibt es überhaupt den Kinderspielplatz warum in welcher Form? Und was kann man am Spielplatz und seinem Besuch "ablesen"?

Diesen Fragen bin ich in einer Art Spurensuche in meiner Doktorarbeit nachgegangen, die unter dem Titel "Spuren im Sand - oder: Der Kinderspielplatz als Indikator der Gesellschaft" 2011 im Shaker-Verlag veröffentlicht wurde.

 

Zum Buch geht es hier.

 

Weitere Veröffentlichungen

  • Vom Seniorenspielplatz zum Spielraum für alle. In: Stadt und Raum 4 / 2008, S. 194 - 198.
  • Mehr als ein Platz für Kinder zum Spielen. Beitrag auf der Homepage "Kinderfreundliche Stadtgestaltung" vom Deutschen Kinderhilswerk
  • Wie erleben Erwachsene ihren Spielplatzbesuch? Beitrag auf blog.spielplatztreff.de
  • Der Spielplatz als Bühne. Beitrag auf blog.spielplatztreff.de
  • Spuren im Sand - oder: Der Kinderspielplatz als Indikator der Gesellschaft. In: Freelounge 1/2012,
    S. 62 - 64.
  • Von der Spielplatz- zur Spielraumplanung? In: Stadt und Grün 5 / 2012, S. 7 - 12.
  • Spielplätze: Keine Wohlfühlräume für Erwachsene. In: Garten + Landschaft 11/2012, S. 50.
  • Zwischen Vergnügen und Disziplinierung: Der Kinderspielplatz und sein Doppelgesicht. In: Bareither, Christoph / Maase, Kaspar / Nast, Mirjam (Hg.): Unterhaltung und Vergnügung. Beiträge der Europäischen Ethnologie zur Populärforschung. Würzburg 2013,
    S. 79 - 85.
  • Der Spielplatz als Bühne für das Elternsein. In Hünersdorf Bettina (Hg.): Spiel-Plätze in der Stadt. Sozialraumanalytische, kindheits- und sozialpädagogische Perspektiven. Baltmannsweiler 2015, S. 145 - 158.
  • Between Utopia and Arcadia: how the playground epitomizes visions of play, childhood and societal longings. In: Wendy Russell, Emily Ryall and Malcolm MacLean (Ed.): The Philosophy of Play as Life. Routledge London and New York 2018, S. 193 - 211.
    Siehe die Rezension: https://idrottsforum.org/jesejg_3xphilosophy-of-play180418/